SPD Bad Liebenzell

 

Lehrbienenstand im Kreis Calw

Veröffentlicht in Kreistagsfraktion

Werner Noe

Die SPD-Fraktion hat sich in Gesprächen mit Imkervereinen über die Situation der Imkerei im Kreis informiert. Daraus ergab sich eine auch für den Kreis wünschenswerte Anregung: Die Imkervereine sind bereit und interessiert, in eigener Regie einen Lehrbienenstand zu errichten.
Sie brauchen dafür jedoch eine Förderung durch den Kreis. Die SPD-Kreistagsfraktion beantragt daher die Einrichtung eines Lehrbienenstands durch die Imkervereine mit einer angemessenen Förderung zu unterstützen.


6. Februar 2009

SPD-Fraktion im Kreistag Calw

Lehrbienenstand im Kreis Calw

Antrag

Der Landkreis Calw ist bereit, die Einrichtung eines Lehrbienenstands durch die Imkervereine mit einer angemessenen Förderung zu unterstützen. Voraussetzung ist, dass die Bezirks-Imkervereine sich auf einen Standort verständigen und bei Errichtung und Betrieb des Lehrbienenstands zusammenarbeiten.

Begründung

Die Imkerei hat große Tradition im Kreis Calw, Qualität und Vielfalt des zwischen Gäu und Schwarzwald produzierten Honigs sind weithin anerkannt. Die aktiven Imkerinnen und Imker engagieren sich vorbildlich und bemühen sich im Rahmen der Bezirks-Imkervereine im Kreis auch die Tradition an künftige Generationen weiterzugeben. Dabei haben sie jedoch mit wachsenden Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Bienenvölker sind seit Jahren durch Krankheiten wie die Varroa-Milbe gefährdet, dazu kommen Umweltgifte im Pflanzenschutz. Die Zahl der Völker geht deshalb inzwischen kontinuierlich zurück. Zugleich sinkt die Zahl der Jungimker, die bereit sind, die Kunst der Bienenzucht und Honigproduktion zu lernen und Imkereien zu übernehmen. Ein nachhaltiger Rückgang der Imkerei reduziert nicht nur den heimischen Honig, sondern wäre auch für den heimischen Obstbau von Nachteil.

Ein Lehrbienenstand im Kreis kann hier eine große Hilfe sein. Als Musteranlage, die auch die Möglichkeit für Lehrgänge und Fortbildungen bietet, kann er dem Rückgang entgegenwirken und ein Signal für die Zukunft der Imkerei im Kreis Calw sein. Bei hinreichender Kapazität kann er auch für Imker aus der Nachbarschaft des Kreises zur Verfügung stehen.

Konkret sind die Bezirks-Imkervereine Altensteig, Calw und Nagold interessiert, einen gemeinsamen Lehrbienenstand einzurichten und zu betreiben. Die Betriebskosten lassen sich teilweise aus Einnahmen decken. Auch die Allgemeinheit hat einen Nutzen, denn der Lehrbienenstand kann regelmäßig öffentliche Präsentationen, auch für Schulklassen (Biologieunterricht) veranstalten. Damit fördert er zugleich die Vermarktung des Honigs als eines gesunden, ökologisch gewonnenen und regionalen Produkts. Die Erhaltung der Imkerei im Kreis Calw stellt ein öffentliches Interesse dar und rechtfertigt deshalb eine – subsidiäre – Förderung.

Die Kosten für die Errichtung des Lehrbienenstands können die Bezirks-Imkervereine nicht in Gänze allein schultern. Nach Vorgesprächen sind die Imkervereine bereit, die Verantwortung für den Betrieb des Lehrbienenstands sowie die Hauptlast für die Errichtung zu übernehmen. Sie erklären ferner, dass sie in der Lage sind, sich auf einen Standort im Kreis zu verständigen. Einvernehmlicher Betrieb und Konsens über den Standort unter den Imkervereinen müssen Voraussetzung einer Förderung sein. Die genaue Förderhöhe ist erst nach Vorlage und Abstimmung einer Planung sicher zu beurteilen. Eine Förderung von 25 % der Errichtungskosten erscheint jedoch angemessen.

Werner Noé (Fraktionssprecher)
Dr. Rainer Prewo

 

Homepage SPD Kreis Calw

Daniel-Steinrode.de

 

#WICHTIGIST

 

Klicken und Spenden