SPD Bad Liebenzell

 

Heizöl Häberle „Nur eins ist sicher: die ständige Veränderung“

Veröffentlicht in Allgemein

Integrations-Beauftragter Josip Juratovic (SPD, MdB) und Daniel Steinrode, Landtagskandidat der SPD, informierten sich bei der Firma Heizöl Häberle über Möglichkeiten und Grenzen beruflicher Integration von Asylbewerbern. Begleitet wurden die Besucher von der Zweitkandidatin für den Landtag, Katrin Heeskens, die gemeinsam mit Ekkehard Häberle im Gemeinderat von Bad Liebenzell als Stadträtin sitzt. Herr Häberle, der sich seit Jahren für die Stärkung von Handel und Gewerbe und für mehr bürgerschaftliches Engagement einsetzt, bezog in Sachen Asyl klare Position: „Die Menschen sind nun mal da und müssen die Möglichkeit und auch die Pflicht haben zu arbeiten. Ich habe zwei Asylbewerber beschäftigt. Einen würde ich gerne zu Lastwagenfahrern ausbilden, nur: er hat zwar eine Arbeitserlaubnis bis Ende  2019, aber seine Aufenthaltsgenehmigung endet im kommenden September. Das ist keine Basis, auf der wir Unternehmen uns engagieren können.“  Daniel Steinrode versprach, sich vor Ort um den Fall zu kümmern. 

Josip Juratovic (MdB) ergänzte das konkrete Beispiel mit anderen Erfahrungen. „Seit Monaten mahne ich an, dass hier politisches Handeln gefordert ist. Wir müssen zu schnelleren und klareren Regelungen kommen“. Elfriede Heeskens bestätigt, dass sie in ihren Asylarbeitskreisen sehr häufig mit solchen „Blockaden“ konfrontiert werden. Katrin Heeskens „Um diese Menschen integrieren zu können – und die wollen sich bei uns eine neue Lebensgrundlage aufbauen - , müssen wir ihnen möglichst schnell verlässliche Perspektiven bieten. Sonst sacken sie in die Resignation ab.“ Daniel Steinrode berichtete von ähnlichen Beispielen, die ihn in seiner Überzeugung bestätigt hätten. „Die meisten Asylsuchenden wollen möglichst sofort arbeiten und die meisten gewerblichen und mittelständischen Betriebe möchten möglichst sofort ausbilden und Arbeit anbieten. Dynamische Veränderungen verlangen nach dynamischer Flexibilität“.  Katrin Heeskens  „Veränderungen sind immer mit Ängsten verbunden, aber in dieser Veränderung schlummern sehr große Chancen“. „Sag ich doch“ betont Ekkehard Häberle „es liegt an uns, die Weichen für eine spannende Zukunft richtig zu stellen“. Dabei blickte er durchs Bürofenster auf den direkt angrenzenden Bahnhof. Dort habe die Firma Heizöl Häberle im Jahre 1901 begonnen. „Wir mussten uns x-mal weiter entwickeln und verändern – und werden es weiter tun. Nach dem zweistündigen Gespräch, das für eine Stunde geplant war, gab es noch eine Betriebsbesichtigung samt Gruppenfoto. 

 

Homepage Daniel Steinrode

Daniel-Steinrode.de

 

#WICHTIGIST

 

Klicken und Spenden