SPD Bad Liebenzell

 

Bürger diskutieren Ideen zur Zukunft des Kreises Calw

Veröffentlicht in Veranstaltungen


Sophie Schumann

Schömberg-Langenbrand: Im Rahmen einer Diskussionsveranstaltung der SPD-Ortsvereine Bad Liebenzell, Oberreichenbach/Neuweiler und Schömberg am Mittwochabend in Schömberg-Langenbrand lauschten interessierte Bürger den zwei Referenten vom Landratsamt. Herr Knörle, Abteilungsleiter Zentrale Steuerung sowie Frau Schumann, zuständig für die Kreisentwicklung, brachten den Anwesenden die Ergebnisse der Perspektivstudie der Prognos AG für den Landkreis Calw näher. Moderiert wurde der Abend von Daniel Steinrode, Ortsvorsteher von Vollmaringen, Mitglied des Kreistages und Kandidat der SPD im Kreis Calw für den Landtag.

Unser Landkreis liegt von 402 Landkreisen und kreisfreien Städten bundesweit derzeit auf Rang 212 (verbessert um 25 Rangpositionen seit 2010). In der Analyse werden Kriterien wie Demografie, Wohlstand, Soziale Lage, Arbeitsmarkt sowie Wettbewerb und Innovation miteinbezogen und ausgewertet. Wie fast alle ländlich geprägten Kreise verliert auch der Landkreis Calw an Einwohnern, besonders viele im Bereich der „Jungen Erwachsenen“. Derzeit ist der Altersschnitt 43,2 Jahre und wird sich prognostisch auf über 47 Jahre bis zum Jahr 2030 erhöhen.

In einer regen Diskussion wurde gemeinsam übergelegt mit welchen Maßnahmen der Kreis noch attraktiver für jüngere, aber auch ältere Menschen, sein könnte – oder wie besser kommuniziert werden könnte, dass es in unserem Kreis sehr lebenswert ist. Der Fokus sollte „Auf den positiven Vorzügen“ liegen, so ein Fazit der Diskussion. Und zwar egal ob für junge Familien oder für ältere Menschen nach dem Renteneintritt. Gerade auch die Zielgruppe der Älteren darf bei den weiteren Planungen nicht übersehen werden, so klar das Statement einiger anwesenden Bürger.

Es wurden auch sehr moderne und innovative Ideen, wie das Anbringen von QR-Codes an Bushaltestellen diskutiert sowie am ZOB in Calw das Anbringen von „Echtzeitsystemen“ also digitalen Anzeigen, um einen flotten und aktuellen Überblick zu bekommen.

In der Perspektivstudie wurden dem Kreis 115 Maßnahmen vorgeschlagen. Die Mitarbeiter des Landratsamts haben Ende 2014 bereits an 80 % dieser Vorschläge gearbeitet und über 60 Projekte sind schon erfolgreich angelaufen.

Gert Koslowski, Vorstand des SPD-Ortsvereins Oberreichenbach/Neuweiler und Katrin Heeskens, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Bad Liebenzell und Ersatzkandidatin für Daniel Steinrode im anstehenden Landtagswahlkampf, zeigten sich zufrieden mit diesem lebendigen Abend und hoffen, dass die Mitarbeiter des Landratsamts die von den Bürgern eingebrachten Ideen und Anregungen „mit nach Hause“ zur weiteren Bearbeitung nehmen.

 

Homepage Daniel Steinrode

Daniel-Steinrode.de

 

#WICHTIGIST

 

Klicken und Spenden